Dar-es-Salam im Jahr 2012

Foto Im Sommer 2012 besuchte ich erneut Dar-es-Salam. Von Sansibar mit der Fähre kommend, habe ich die Stadt kaum wiedererkannt.

Foto

Unzählige Hochhäuser sind seit 1997 entstanden, ich hatte Mühe, mich in der Stadt zurecht zu finden. Als Orientierung diente mir der Hafen. Von ihm aus nach Norden gesehen, liegt die Oceanroad.

Foto

Positiv überrascht war ich, dass die Oceanroad nicht nur einen neuen Belag bekommen hatte. Alles sah sehr sauber und instandgebracht aus. Das Twiga-House gehört jetzt zur National Housing Corporation.Foto

Auffallend viele ältere Gebäude in der Stadt tragen das Zeichen der National Housing Corporation. Schon durch ihre einheitliche Farbe sind sie weithin sichtbar. Offensichtlich versucht man in Tansania mit Hilfe dieser Corporation, die Mieten in bestimmten Bereichen bezahlbar zu halt="Foto" titleen.

Foto

Leider sind viele alte Gebäude im Stadtzentrum verschwunden. Nur wenige wurden erhalt="Foto" titleen und instandgesetzt. Aber irgendwie kann ich auch verstehen, dass die Tansanier ihr Herz nicht an diese alten Kolonialgebäude hängen. Trotzdem habe ich mich über jedes Haus gefreut, welches schon zu meiner Kindheit in Dar-es-Salam stand.

Mein Eindruck war, dass sich Dar-es-Salam zu einer Metropole im ostafrikanischen Raum entwickelt, und dies auch in Konkurenz zu Nairobi. Vielleicht überzeugt Tansania ja durch seine politische Stabilität seit vielen Jahrzehnten Wirtschaft und Institutionen, sich gerade hier anzusiedeln.

Ein Blick zurück: Die Regenzeit war kaum vorbei, deshalb der Himmel noch wolkenverhangen. Gespannt bin ich schon, wie sich dieses Bild in ein paar Jahren verändert haben wird.

Foto

Ein älterer Text auf meiner Seite: Dar-es-Salam 1997